running - Gute vs schlechte Laufschuhe - Worauf muss man achten?

Sollen passende Laufschuhe gekauft werden, dann bedeutet dies Arbeit. Der Aufwand ist allerdings notwendig, damit die Schäden an dem Bewegungsapparat verhindert werden. Die Pronation stellt beispielsweise einen sehr wichtigen Punkt dar. Bei den Läufern gibt es Neutralläufer, Überpronierer und Unterpronierer. Mit der Pronation wird die Einwärtsdrehung des Fußes der Läufer bezeichnet. Bei dem Körper gehört sie zu dem natürlichen Bewegungsablauf.

running shoes - Gute vs schlechte Laufschuhe - Worauf muss man achten?

Den passenden Laufschuh finden

Die Wahl des Schuhs wird somit durch die Haltung des Fußes beeinflusst. Unterpronierer benötigen den Laufschuh mit der hohen Dämpfung. Jeder Stoß wird durch die sehr biegsamen Laufschuhe gleichmäßig verteilt. Die Überpronierer benötigen den Laufschuh mit der strukturieren und stützenden Dämpfung. Die Mittelsohle sollte fest sein und wichtig ist im Mittelfußbereich die Stützkraft und Dämpfung. Neutrale Pronierer brauchen Laufschuhe mit der neutralen Dämpfung. Das normale Abrollen von dem Fuß wird gefördert und der Fuß wird nachhaltig gestützt. Damit Fehlkäufe verhindert werden, sollten Fehlhaltungen und Fehlstellungen bekannt sein. Ein Spezialist kann dies zuvor abklären. Die Laufschuhe werden dann nach etwa 700 bis 1000 Kilometern weggeworfen und es werden neue benötigt. Wichtig beim Kauf ist der Untergrund, denn für einen Lauf im Gelände sind normale Laufschuhe nicht geeignet. Alle Läufer sollten sich bewusst sein, dass falsche Schuhe einen großen Schaden bei dem Bewegungsapparat anrichten können. Nur wenige Menschen haben Lust und Zeit ein Fachgeschäft aufzusuchen, doch genau dies ist wichtig. Im Vergleich zu normalen Straßenschuhen sollten die Laufschuhe größer sein. Wichtig beim Kauf ist, dass zu Markenschuhen gegriffen wird. Bei den bekannten Lauf-Marken gibt es dann jedoch kaum besondere Qualitätsunterschiede. Beliebt sind Laufschuhe beispielsweise von Asics, Brooks, Nike oder Adidas. Die meisten Laufschuhe fallen dann auf und sind bunt. Für Läufer sollte es wichtig sein, dass sie in der Dunkelheit gesehen werden. Die Funktionalität sollte jedoch vor der Optik stehen. Die Attraktivität ist an zweiter Stelle und die Schuhe müssen passen.

Gute oder schlechte Laufschuhe finden

Generell hat Qualität immer ihren Preis, doch für die Laufschuhe muss nicht gleich ein gesamtes Monatseinkommen ausgegeben werden. Mit etwa 100 bis 150 Euro muss jedoch gerechnet werden. Nicht automatisch sind Schuhe für 180 Euro besser als Schuhe für 100 Euro. Besonders günstig sind die reduzierten Schuhe von der Vorsaison, doch hier sind meist nur noch Restgrößen vorhanden. Käufer sollten beachten, dass die Lebensdauer umso kürzer ist, je leichter die Schuhe sind. Gefunden werden Barfußschuhe, Geländeschuhe, Bewegungs-Kontroll-Schuhe, Dämpfungsschuhe, Stabilschuhe oder die Lightweight-Schuhe. Außerdem gibt es die Laufschuhe ohne oder mit Pronationsstütze. Abhängig sind passende Schuhe von dem Lauf-Untergrund, den Vorlieben sowie von der Fuß- und Beinstellung. Alle Läufer brauchen andere Schuhe. Bei den Fachgeschäften gibt es nicht nur die individuelle Beratung, sondern auch die Laufanalyse wird durchgeführt. Nicht nur Fußstellung oder Dämpfung sind wichtig, sondern die Läufer müssen sich in den Schuhen wohlfühlen. Das Bauchgefühl ist beim Kauf sehr wichtig. Sehr günstige Laufschuhe sind zwar meist leicht beschaffen, doch dafür sind die Schuhe auch unelastisch. Auf Dauer können die Schuhe sehr unbequem sein. Wird zu Markenschuhen gegriffen, dann gibt es unterschiedliche Materialien, damit die gute Feder gewährleistet wird. Die Sohle von günstigen Schuhen ist oft zu dünn und dann wird jeder Stein gespürt. Die meisten günstigen Modelle sind eher Freizeitschuhe und nicht funktionelle Laufschuhe. Besonders auch die Einsteiger sollten auf die guten Laufschuhe achten, damit Spaß an dem Sport entwickelt wird. Egal jedoch ob Hobbyläufer oder doch Marathon-Athlet, das passende Paar Laufschuhe ist sehr wichtig. Wer lange Zeit etwas von den Laufschuhen haben möchte, sollte auf die solide Qualität achten. Synthetische Faser als Obermaterial ist meist leicht und strapazierfähig. Wichtig ist auch die Sohle und die gute Atmungsaktivität. Bei dem Lauf bei niedrigen Temperaturen oder bei Regen sind Kälteschutz und Wasserdichtigkeit wichtig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *